Nass-oder Trockenfutter?

Posted in Ernährung by Anders Schonberg on 1 Jun 2015

Share:

shutterstock_124096453-552x368

Welche Art von Futter ist besser? Nass oder trocken? Wir alle möchten unseren Vierbeinern das Allerbeste füttern. Schauen wir uns die Vor- und Nachteile der beiden Varianten doch genauer an.

Nassfutter ist erhältlich in Büchsen, Beuteln, in Portionensachets, sogar in Tetrapacks. Es besteht aus verschiedenen Zutaten, deren Qualität sehr unterschiedlich ist (oft abhängig vom Preis). Die Inhaltsstoffe werden mit einem Gel zu einer Mousse verarbeitet, die anschliessend in einer Art Dampfkochtopf gekocht wird. Das Endprodukt hat einen hohen Wasseranteil. Bob & Lush’s Lammnassfutter besteht aus 70% frischem Lammfleisch, das für Ihren Hund schmackhaft und gesund ist.

Im Gegensatz dazu wird Trockenfutter vorwiegend aus trockenen Zutaten hergestellt, die manchmal mit einem kleinen Anteil an frischen Bestandteilen angereichert werden. Trockenfutter wird entweder im Extrusionsverfahren oder durch Backen produziert. Der Extruder ist ein Gerät, in dem das Futter bei hoher Temperatur und unter Druck verarbeitet wird. Die Temperatur erreicht für kurze Zeit (30-120 Sek.) 100°C, bevor die Mischung getrocknet und heruntergekühlt wird. Ernährungstechnisch gesehen ist Trockenfutter eine Komplettnahrung. Zahlreiche Trockenfuttermarken basieren vorwiegend auf Getreide, enthalten wenig Fleisch und oft gar kein Frischfleisch. Gemäss EU Regelung muss ein Trockenfutter mit dem Etikett “enthält Hühnchen” nur 4% Huhn enthalten (lesen Sie dazu “Das 4% Problem”)!
Bei Bob & Lush besteht das, 55% Ententrockenfutter – Sie haben es richtig erraten – aus 55% Ente. Es enthält kein Getreide, da Hunde oft auf Getreide allergisch sind.

Typen von Nassfutter

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Nassfutter: Standard / Economy und Super oder Ultra Premium.

Healthy dog food

Standard/economy

– Nassfutter besteht aus Formfleisch, auch “Klebefleisch” genannt (im Gegensatz zu gewachsenem Fleisch), dem Zucker, Gels, Aminosäuren, Farben und schliesslich Emulgatoren beigefügt werden, um das Futter zu stabilisieren. Sehr oft enthält das Endprodukt 80% Wasser. Weiter kommen Getreide, wie z.B. Weizen, Soja und Tiermehl dazu und auch ein Grundbedarf an Vitaminen und Mineralien, damit das Futter als Komplettnahrung verwendet werden kann. Bei der Herstellung von .

Super/Ultra-premium Nassfutter werden gewachsene Fleischstücke und Gemüse verwendet. Dieses Nassfutter enthält weder Zucker, Gels, Aminosäuren, Farbstoffe, Emulgatoren noch Weizen, Soja oder Tiermehl. Sein Wassergehalt beträgt ca. 70%. Ein hohe Vitamin- und Mineralienzugabe gewährleistet eine vollwertige und ausgewogene Ernährung. Das Bob & Lush 70% Lammnassfutter ist ein leuchtendes Beispiel dafür.

Die Frage lautet nicht nur: “Trocken oder nass”

Wie erwähnt können Nass- wie Trockenfutter sowohl von qualitativ hochstehender wie auch miserabler Qualität sein. Ihre erste und wichtigste Entscheidung ist deshalb, Ihren vierbeinigen Freund gesund mit frischem Fleisch und Gemüse zu ernähren; vermeiden Sie Getreide und andere billige Füllstoffe! Ob Sie Ihren Hund nass oder trocken füttern ist nicht eine gesundheits- oder ernährungstechnische Frage. Es gibt super gutes und gesundes Futter bei beiden Varianten. Lassen Sie Ihren Hund “sprechen”: Hat er lieber Trocken- oder Nassfutter?

Also, unter dem Strich: Was gebe ich meiner Hündin Lush? Eine Mischung von nass und trocken. Sie liebt beides und geniesst es speziell, wenn ich nasses und trockenes Futter liebevoll in einer grossen Schale mische.

This post was written by:

Anders Schonberg

Anders is the founder and CEO of Bob & Lush. He set the company up because Bob & Lush were frequently ill and he wanted to get to the bottom of why. He found that a lot of dog foods used poor quality ingredients and were stocked full of rubbish fillers, like wheat and grains. He couldn’t find a decent dog food, so he made his own, and now Lush couldn’t be happier!

Share:


Categories